Supervision in sozialen und pädagogischen Arbeitsfeldern

Stress abbauen - Lösungen entwickeln - Erfüllung im Beruf finden

Der Begriff Supervision wird hauptsächlich in sozialen und pädagogischen Arbeitsfeldern verwendet, während der Begriff Coaching vor allem in der Wirtschaft benutzt wird. Inhaltlich verstehe ich darunter das gleiche.

Aufgaben der Supervision

Supervision wird  an den vielfältigen Schnittstellen zwischen persönlichen, sachorientierten und institutionellen Gegebenheiten nachgefragt. Die Reflexion des eigenen Handelns steht im Mittelpunkt, um dadurch eine weitere Professionalisierung der beruflichen Rolle zu erreichen.

 

Einerseits hat die Supervision die Aufgabe einen Beitrag zur Erhöhung der Arbeitsproduktivität zu leisten und andererseits die Arbeitsmotivation und darüber hinaus die seelische Gesundheit zu fördern.

Supervision - Sabine Fels

Einzel-Supervision

  • Wo stehen Sie gerade in Ihrer beruflichen Laufbahn? Wo möchten Sie gerne hin? Welche Möglichkeiten bieten sich Ihnen? Wie gehen Sie vor?
  • Sie stehen ständig unter Zeitdruck und wissen manchmal nicht mehr, was Sie als erstes erledigen sollten. Welche Möglichkeiten der Entlastung gibt es in Ihrem Arbeitsbereich?
  • Sie möchten gerne ein Feedback, wie sie in Ihrem Umfeld wirken. Was sind Ihre Stärken? Und wie können Sie an Ihren Schwächen arbeiten?
  • Wie können Sie noch besser mit schwierigen Gesprächspartnern umgehen? Was hilft Ihnen dabei?
  • Sie haben neue Aufgabenbereiche übernommen und tragen  eine neue Verantwortung. Wie gehen Sie  konkret vor?

Fallsupervision

Innerhalb einer Fallsupervision wird in ei­nem Team oder in einem Einzel­ge­spräch die Si­tu­a­tion mit eigenen Klien­ten/Patien­ten/Kunden erläutert. Komplexe Sach- und Beziehungsgeflechte werden beleuchtet.

 

Es werden

  • Konfliktfelder bildhaft dargestellt und analysiert
  •  die Dynamik zwischen den einzelnen Personen erkannt
  • neue Handlungsspielräume eröffnet
  • eigene Kraftquellen teilweise auf spielerische Wei­se aktiviert

 

Auf diese Weise werden innere und äußere Möglichkeiten erkannt, die Handlungskompetenz gestärkt und angemessene Lösungen gefunden.

 

Ich arbeite je nach Fallstellung sowohl mit kreativen Methoden wie bildhaften Systemdarstellungen, Skulpturarbeit usw. als auch mit moderativen Elementen. Ich stelle mich jedoch dabei ganz auf die Wünsche des Teams bzw. der einzelnen Fallgeber_innen ein.

Leitungssupervision

Eine besondere Form der Teamsupervision ist die Leitungssupervision. Hier treffen sich die Leitungen aus den verschiedenen Arbeitsbereichen mit oder auch ohne Geschäftsführung, um

  • gemeinsam Konflikte zu lösen
  • über den Abbau von Belastungen zu beraten
  • Herausforderungen anzugehen
  • gemeinsam Strategien für die Zukunft zu entwerfen

Arbeitsweisen der Supervision

In der Supervision arbeite ich mit der systemischen Sichtweise und mit Methoden aus der Gestaltarbeit. Die systemische Sichtweise legt den Schwerpunkt darauf, die Dynamik zwischen den beteiligten Personen zu sehen und Maßnahmen zu finden, wie diese Dynamik positiv im Sinne von stärkerer Zielorientierung beeinflusst werden kann.

 

Der Gestaltansatz schaut mehr auf die einzelne Person, und durch ihn werden Ressourcen erarbeitet, um innere Hindernisse zu überwinden und klare Beziehungen zu fördern.

 

Als Supervisorin sehe ich meine Aufgabe darin, innerhalb der von Ihnen definierten Aufgabe Fragen zu stellen, Sie zu einer neuer Perspektive einzuladen, alte Strukturen mit Ihnen neu zu überdenken und mit Ihnen gemeinsam Lösungen zu finden.

  •  Wie können Sie einen beruflichen Konflikt entschärfen und sich eine bessere Position verschaffen?
  • Es werden unterschiedliche Erwartungen an Sie gestellt, die Sie nicht erfüllen können. Dies macht Ihnen jede Menge Druck. Was nun?
  • Sie haben eine schwierige Entscheidung zu fällen und wissen noch nicht, wie Sie vorgehensollen.
  • Die Ressourcen werden immer knapper und Sie geraten immer mehr unter Druck. Was nun?
  • Wie kann ich eine bessere Life-Work-Balance herstellen? Welche Möglichkeiten der Bewältigung passen zu Ihnen?

     

  • Sie haben die Aufgabe, Veränderungen in Ihrer Abteilung durchzusetzen. Wie vermitteln Sie das dem Team? Wie gehen Sie konkret vor? Was ist zu beachten?

Teamsupervision

In jeder Teamsupervision werden die Mitarbeiter_innen dabei unterstützt, ihre beruflichen Anforderungen zu meistern. Als Supervisorin unterstütze ich Teams u. a. bei folgenden Themen:

  • Sie finden Ziele und leiten geeignete Schritte ein, um sie umzusetzen. Sie bewältigen auftretende Hindernisse kreativ und gezielt.
  • Sie arbeiten kontinuierlich an einer Verbesserung Ihrer Selbstorganisation, z. B. die zielorientierte Gestaltung der Teambe- sprechungen
  • Sie gestalten aktiv die Außenwirkung
  • Sie erarbeiten neue Konzepte und entwickeln sie kontinuierlich weiter.
  • Sie bearbeiten Konflikte mit Vorgesetzten und Teamleitungen
  • Sie finden einen Umgang mit den sich verschärfenden Rahmenbedingungen Ihrer Arbeit und der damit einhergehenden Veränderung der beruflichen Rolle
  • Sie gestalten die professionellen Beziehungen zu Kooperationspartnern
  • Sie bearbeiten Störungen im Arbeitsablauf und entdecken neue Synergieeffekte.
  • Sie erhalten Unterstützung bei der Integration und Fortführung des Qualitätsmanagements
Teamsupervision - Sabine Fels