Wie Affirmationen dir helfen deine Probleme zu loesen

Wie Affirmationen dir helfen, deine Probleme zu lösen

Entdecke die Kraft der Affirmationen

Affirmationen sind positive Aussagen über sich selbst. Sie sind positive Bestärkungen und werden im mentalen Training oft angewandt. In diesem Beitrag möchte ich dir aufzeigen, dass sie keine leeren Glaubensbekenntnisse sind, sondern ein Teil der Problemlösung bilden können.

Affirmationen sind kein leeres Geschwätz

Als Vorurteil höre ich öfter:

 

Sollte man nicht an seinen Problemen arbeiten und anfangen, sie zu lösen, anstatt Affirmationen aufzusagen?

 

Zunächst geht es nicht darum, Affirmationen gebetsmühlenartig zu wiederholen. Der Fokus liegt darauf, sie innerlich zu erleben. Dazu ist es wichtig, die Aussagen mit allen Sinnen zu erleben.

 

Sprichst du also eine Affirmation aus, geht es darum, dass du sie fühlst, ein Bild dazu visualisierst, etwas hörst und möglicherweise etwas schmeckst oder riechst.

 

Probiere es direkt mal mit einer der folgenden drei Affirmationen aus, falls du eins deiner Themen wiederfindest.

 

Problem: Antriebslosigkeit am Morgen

Affirmation: Ich schenke mir selbst ein Lächeln. Ich finde mich fabelhaft. Beschwingt mache ich mich auf den Weg.

 

Problem: Motivationslosigkeit

Affirmation: Ich träume. Ich plane. Ich handle. Ich genieße es, am Ziel zu sein.

 

Problem: Gefühl in einer Sackgasse zu sein

Affirmation: Ich bin bereit meinen Weg zu korrigieren und mich neu zu orientieren. Ich schaue auf das, was mir Freude macht. Ich bin es mir wert, ein Leben voller Freude zu führen.

Affirmationen zeigen einen Weg aus der Schüchternheit

Hier ist ein Beispiel dazu: Ute macht sich Sorgen um ihre kranke Katze und will deshalb heute früher zu Hause sein. Sie ist zu schüchtern, um ihre Kollegin zu fragen, ob diese sie bei Büroschluss mit zum Bahnhof nehmen könnte, damit sie einen früheren Zug nehmen kann.

 

Sie würde gerne von sich behaupten:

 

Ich bin selbstbewusst und kann jederzeit um Hilfe bitten.

Doch je öfter sie sich das sagt, umso kleiner fühlt sie sich. Warum funktioniert diese Affirmation nicht? Es ist die falsche Affirmation. Ute kann bei dieser Aussage keine positiven Gefühle entwickeln. Also findet auch keine Stärkung statt. Sie erarbeitet sich folgenden GLÜCKSSTERN, der ihr hilft auf die Kollegin zuzugehen:

 

Ich traue mich, meine Kollegin um Unterstützung zu bitten. Ich kann nur gewinnen. Mein Schutzengel stärkt mir den Rücken.

 

Bei dieser Affirmation geht es darum, sich etwas zu trauen. Der Gedanke, dass sie nur gewinnen kann, gibt ihr Auftrieb. Ihr wird bewusst, dass das Nein der Kollegin kein "Weltuntergang" wäre. Außerdem nutzt sie eine spirituelle Affirmation. Durch die Vorstellung, dass ihr Schutzengel hinter ihr steht, fühlt sie sich unmittelbar stärker.

Affirmationen fördern Aktivität

Ute beendete mit ihrem GLÜCKSSTERN ihre trostlosen Gedanken über ihre Situation. Sie entschied sich für eine positive Ausrichtung ihrer Lebensenergien.

 

Ute verfolgte ein klares Ziel und fand den Mut, entsprechend zu handeln. Dieses Beispiel zeigt, dass Affirmationen helfen können, Probleme aktiv anzugehen.

 

Mit den für dich passenden Affirmationen, gehst du deine aktuellen Probleme gezielt an. Sie lösen Blockaden in dir, sodass du leichter deine Ziele erreichen kannst.


Ich freue mich auf deinen Kommentar.



Klick auf das Buch.

Welches Problem möchtest du gerne mit Affirmationen (GLÜCKSSTERNE) angehen?

 

In meinem Buch "Blockaden lösen und Ziele erreichen" findest du mehr als 777 GLÜCKSSTERNE und konkrete Anleitungen, wie aus Problemen und Blockaden, kraftvolle Affirmationen werden, die dir  Energie schenken, damit du deine Ziele leichter erreichen kannst.

Download
Leseprobe: Blockaden lösen und Ziele erreichen miit Affirmationen
Buchauszug Blockaden lösen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 12.0 MB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0