· 

Drei Gruende, warum dein inneres Kind es wert ist geliebt zu werden

Drei Gründe, warum dein inneres Kind es wert ist von dir geliebt zu werden

Heile dein inneres Kind

Warum sollte ich denn mein inneres Kind lieben?  fragt mich Gabriele empört. Schon als Kind habe ich mich ausnutzen lassen. Ich habe immer zu allem Ja und  Amen gesagt. Und so ist es auch noch heute. Ich bin einfach zu blöd, um mich durchzusetzen.

 

Als Gabriele fünf Jahre alt war, wurde ihr Bruder geboren, der eine körperliche Behinderung hatte. Das nahm fast die ganze Aufmerksamkeit ihrer Eltern in Anspruch. Gabriele sollte lernen, Rücksicht zu nehmen. Früh machte sie die Erfahrung, dass sie nur dann einen akzeptablen Platz in der Familie hat, wenn sie sich unterordnet und der Mutter bei der Betreuung ihres Bruders hilft. Später war die Mutter froh, dass Gabriele ihren Bruder versorgen konnte und auf ihn aufpasste. So konnte sie wieder ihrem Beruf nachgehen.

 

Gabriele hat sich zu einer Therapie entschieden, weil sie merkt, dass ihr im Alltag gar nichts mehr Spaß macht. Ihrem Mann geht sie aus dem Weg, damit es keine Konflikte gibt. Falls das nicht möglich ist, gibt sie sofort nach, nach dem Motto: Er hat recht und ich habe meine Ruhe. In ihrer Arbeit als Sachbearbeiterin bei einer großen Versicherungsgesellschaft erlebt sie sich als lustlos, fast schon desinteressiert. Das macht ihr ein schlechtes Gewissen. Sie möchte morgens gar nicht aufstehen und schleppt sich durch den Tag. 

Es fällt Gabriele schwer, die Position einer Erwachsenen einzunehmen, denn sie fühlt sich hauptsächlich so, wie sie sich auch schon als Kind gefühlt hat. Sie hat den Eindruck, dass sich ihre Resignation nicht verändern lässt, weil es ja schon immer so war.

 

Erst als ich Gabriele dazu auffordere, sich vorzustellen, dass das kleine Mädchen von damals vor ihr sitzt, verändert sich etwas. Ihr Herz öffnet sich für das kleine Mädchen, das sie war. Sie fühlt ein starkes Mitgefühl und möchte der kleinen Gabriele helfen. Sie erkennt, dass das Mädchen nichts für seine missliche Lage konnte. Die kleine Gabriele ist völlig schuldlos in diese Situation gekommen. Die große Gabriele erkennt, dass sie heute andere Möglichkeiten hat, für sich zu sorgen, als es damals möglich war.

Dein inneres Kind ist rein

Du bist als Kind vollkommen rein, schön und mit einem Herzen auf die Welt gekommen, dass nur lieben wollte. Mach dir ein inneres Bild davon, wie du auf die Welt gekommen bist. Mach dir bewusst, dass du perfekt warst.

 

Alles, was du als Kind gefühlt hast, war in Ordnung. Und so ist es noch heute.

Dein inneres Kind ist liebenswert

Dein inneres Kind ist immer richtig gewesen, auch wenn deine Eltern dir etwas anderes vermittelt haben. Du bist nicht schuld daran, dass deine Eltern nicht glücklich waren. 

Es war von deinen Eltern nicht richtig, dir als Kind zu vermitteln, dass du nicht genug wärst. Du warst immer gut genug. Du warst immer liebenswert und bist es auch heute. 

Dein inneres Kind hat natürliche Gefühle

Es war zu keinem Zeitpunkt richtig, dich zu schlagen oder auf andere Weise zu bestrafen. Du hattest Verständnis verdient, Erklärungen und Schutz.

 

Dein inneres Kind kann nichts dafür, dass es Angst hat, wütend ist, oder enttäuscht. Es ist dein inneres Kind. Es hat natürliche Gefühle, die durch bestimmte Situationen aus der Vergangenheit entstanden sind.

 

Mach es heute besser als deine Eltern und andere Bezugspersonen. Schenke deinem inneren Kind deine interessierte und liebevolle Aufmerksamkeit.

 

Befriedigst du die Bedürfnisse des inneren Kindes oder findet ihr gemeinsam eine Lösung für eine angespannte Situation, wird sich dein inneres Kind bei dir sicher fühlen und sich freuen.

Dadurch gewinnst du in deinem Alltag mehr Lebensenergie und fühlst dich selbstbewusster und freier.

Entwickle ein fürsorgliches Erwachsenen-Ich

Es kann sein, dass sich dein inneres Kind immer noch

  • schuldig,
  • wertlos,
  • wütend,
  • ängstlich,
  • minderwertig,
  • verzweifelt
  • oder auf andere Weise belastet fühlt.

Diese Gefühle haben ihre Gründe, die in deiner Geschichte liegen. Es wird dir nicht weiterhelfen, das innere Kind zu kritisieren oder sogar zu beschimpfen. Es wird ja auch nichts nützen, zu denken, dass die Vergangenheit hinter dir liegt.

 

Schließlich fühlst du in manchen Situationen die Gefühle des inneren Kinds so stark im Hier und Jetzt, dass deine erwachsene Seite nur eingeschränkt funktionieren kann.

 

Lerne es, ein besserer Elternteil zu sein, als deine Eltern es waren. Schenke dem Kind die Liebe und die Fürsorge, die es möglicherweise schon viele Jahre vermisst.

 

Es ist möglich, das innere Kind zu heilen, wenn es dir gelingt, dein Herz für das innere Kind  zu öffnen. 


Ich freue mich auf deinen Kommentar.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0